Sommerkonzert 2012
Neue Kamera 2012-08-03 060

Sommerkonzert des Vinzenz-Pallotti-Chores mit drei Chören

Die Freude und die Begeisterung stand den Besuchern ins Gesicht geschrieben, als am Ende eines tollen Konzertes am Sonntag, dem 24. Juni 2012, in der Kirche des
Pallotti-Hauses drei Chöre „Ich wollte nie erwachsen sein“ aus dem Rockmärchen „Tabaluga“ von Peter Maffay zum Besten gaben.

Der Vinzenz-Pallotti-Chor, unter der Leitung von Johannes Weisgerber als Gastgeber,
der Chor „Voices“ unter der Leitung von Dieter Moers sowie
der Pop- und Gospelchor „Just for Fun“ unter der Leitung von Siegfried Knappstein hatten den rund 250 Besuchern einen gelungenen Querschnitt durch die Genres der Musik serviert.

Als klar war, dass der Wettergott seinen Segen an diesem Nachmittag nicht geben
würde, war kurzerhand improvisiert und die Auftritte in die Kirche verlegt worden.
In der Ansprache des Direktors des WohnGut Osterseifen, Andres Kupfer, wurde betont, dass das Konzert bereits zum dritten Mal durch den Vinzenz-Pallotti-Chor als Gastgeber, in Kooperation mit dem WohnGut Osterseifen, stattf
and
.

Den Auftakt des musikalischen Reigens servierte der ausrichtende Chor mit Werken von Mozart, Henry O. Millsby und Elton John. Ein klangvoller Auftakt, der Lust auf mehr machte. Die Fortsetzung folgte prompt. Der Chor „Voices“ intonierte die wundervollen Lieder In deinem Namen vollen wir“ und das südafrikanische Werk „Masithi – Amen, si yakudumisah“. Danach war die Bühne frei für den Chor „Just for Fun“. Nach Vorlage der „Wise Guys“ erklang das Lied „Wie kann es sein?“ Neben dem schottischen Volkslied „Loch Lormond“ bildete die Darbietung des bekannten Songs „We are the world“ nach einem Satz von Roger Emerson ein Hörerlebnis.

Für die Stärkung der Gäste hatten die Mitarbeiter des WohnGut alles vorbereitet und sorgten für Kurzweil mit Kaffee und Kuchen.

Auch im zweiten Teil erlebten die Gäste anspruchsvolle und vielfältige Unterhaltung. Geistliche und volkstümliche Lieder wechselten mit klassischen Kompositionen, Gospel und Spirituals und modernen Arrangements. Der Chorgesang sprach Seelen und Herzen der Gäste gleichermaßen an und ließ das miese Wetter schnell vergessen machen.